Körpertraining

Auch ein intelligent und achtsam durchgeführtes Körpertraining lässt Dich emotional reifen und erdet Dich gleichzeitig, weil es Dein Unterbewusstsein mit Deinem Wunschzustand harmonisiert.

Je nach Richtung, Intensität, Zeitdauer, Pause und weiterer Einflussfaktoren fördert es verschiedene vitalisierende Faktoren.

Beim Hatha Yoga wurde das schon immer ausgenutzt. Längeres, konstantes, liebevolles Dehnen zum Beispiel erhöht auch Deine geistige Beweglichkeit und Deine Gelassenheit.

Jedes Ausdauer– oder Ganzkörpertraining lässt sich individuell ausrichten. Deine Fortschritte hängen davon ab, wie und was Du körperlich trainierst.

Auch das Sitzen in der Bewegungslosigkeit ist ein Körpertraining, wie Du dort auch lesen kannst.

Das sagen meine Teilnehmer:

„Ich bin zum Yoga gekommen, weil ich innerlich ruhiger und gelassener werden wollte. Die wöchentlichen Yoga-Stunden geben mir Zeit, mich mit mir selbst zu beschäftigen. Bei den verschiedenen Übungen führt Thomas uns bewusst an unsere persönlichen Grenzen heran. Dadurch kann ich weiter wachsen.“

Ralf B.Mönchengladbach

„Wir hatten alle ein unterschiedliches körperliches Niveau mit unterschiedlichem Alter und dies war auch gar kein Problem! Keiner fühlte sich über- oder unterfordert! Wir konnten unsere Wünsche und Interessen einfließen lassen, so dass der Yogakurs zu einer Bereicherung jedes Teilnehmers wurde.“

CelinaMönchengladbach

Geistige Wirkungen eines Körpertrainings

Geistige Beweglichkeit

Beharrlichkeit

Geistige Kraft

Konzentrationsfähigkeit

Achtsamkeit

Stressfestigkeit (Resilienz)

Stressabbau

Gelassenheit

Im Körper ruhen

Zentriert sein